Kurrenden-Kinderchöre

Die Kinderchorarbeit ist in Sachsen schon immer eine wichtige Säule der Gemeindearbeit.

Kinder treffen sich einmal wöchentlich in verschiedenen Altersgruppen um Lieder, Singspiele und Musicals zu üben. Dabei lernen wir alte Choräle genauso wie fetzige Popsongs kennen. Die Spaßlieder dürfen natürlich nicht fehlen. Bei den allerjüngsten Kindern geschieht das Heranführen an neues Liedgut spielerisch, die Kinder sollen dabei ihre Stimme kennen lernen.

Bei den älteren Kindern ist neben der Arbeit an den Liedern und der Erweiterung der stimmlichen Möglichkeiten, auch das Vermitteln erster musiktheoretischer Grundkenntnisse wichtig.

Ab der zweiten Klasse ist die Teilnahme an der Stimmbildung Pflicht. Bei uns arbeitet als professionelle Stimmbildnerin Cornelia Kieschnik.

Singen soll aber vor allem Spaß machen, deshalb bringen wir unsere Lieder und Musicals gerne im Gottesdienst oder anderen Gemeindeveranstaltungen ein.

Höhepunkte im Jahreslauf sind das Frühlingskonzert, die Rüstzeit in den Herbstferien und das Krippenspiel an Heilig Abend.

Proben Kurrende

ab 4 Jahre: donnerstags 15.30 - 16.00 Uhr
1. - 2. Klasse: donnerstags 16.00 - 16.40 Uhr
ab 3. Klasse: donnerstags 16.45 - 17.40 Uhr, mit paralleler Stimmbildung
ab 4 Jahre + 1. Klasse:  mittwochs 16.00 - 16.45 Uhr
2. - 4. Klasse: mittwochs 16.45 - 17.30 Uhr, mit paralleler Stimmbildung
5. - 6. Klasse: mittwochs 17.30 - 18.15 Uhr, mit paralleler Stimmbildung

Kurrendekonzert: "Nach uns die Sintflut" - Kinderoper zur Geschichte der Arche Noah von Johannes Matthias Michel
Freitag, 23. Oktober 2020 // 16 Uhr in der Versöhnungskirche

Wir freuen uns, dass wir am Ende unserer Probenwoche Sie zu unserem Kurrendekonzert einladen zu dürfen. Wir haben uns eine Woche lang mit der Geschichte von Noah und der Arche beschäftigt und ein interessantes Musical eingeübt. Wieder in Dresden möchten wir nun das Ergebnis präsentieren. Es gehört zu unserem Hygienekonzept, dass die Aufführung unmittelbar an die Rüstzeit anschließt. Beachten Sie daher die Terminverschiebung vom 24. Oktober (wie in den Kirchennachrichten angezeigt) auf den 23. Oktober.

Eintritt frei. Zur Deckung der Unkosten erbitten wir eine großzügige Spende.