Das Wort zur Woche: Danke!

 

Das „Wort zur Woche“ ist in der Corona-Zeit 2020 entstanden. Einer der Ideengeber, verantwortlicher Redakteur und 'Macher' für insgesamt 10 Ausgaben war unser ehemaliger Gemeindepädagoge Stephan Wilczek.

Seit Januar 2021 empfangen wir das Wort zur Woche neu - immer mittwochs, auf dem Youtube-Kanal und der Website unserer Kirchgemeinde, in neuem Format: „Musik und Wort. Einblicke und Ausblicke. Gemeinde erleben“, eingeleitet von einer markanten Klaviermelodie, die - flott gespielt von Jürnjakob Möller - inzwischen ein „Ohrwurm“ mit Wiedererkennungswert geworden ist.

Diese „Worte zur Woche“ verdanken wir vor allem und zuerst unserem Gemeindepädagogen Sebastian Holzhausen. Er ist verantwortlich für Technik, Aufnahme, Kamera, Ton und Schnitt - alles in einer Person. Inhaltlich sind die Themen breit gefächert. Da wird von einem „Tatort auf dem Friedhof“ berichtet, vom Weltgebetstag,

von dem Lied einer Reformatorin, vom Sterben der Buche an der Versöhnungskirche, vom Anlegen eines Bibelgartens,

von den Glocken der Versöhnungskirche und vom Bau einer Orgel, immer verbunden mit Musik, an der auch junge Talente mitwirken.

Allen, die am „Wort zur Woche“ mitwirken, sei an dieser Stelle ein Dank ausgesprochen.

Zugleich laden wir Sie ein, sich die kurzweiligen Impressionen aus unserer Kirchgemeinde anzuschauen. Alle Ausgaben seit Januar 2021 sind auf dem Youtube-Kanal der Gemeinde vorhanden, die Ausgaben aus 2020 im Archiv unserer Website. Schauen Sie einmal vorbei.

Während der Sommerferien hat das „Wort zur Woche“ Urlaub. Wie es mit diesem Format danach weiter geht, ist momentan noch offen. Fest steht jedoch: Die kurzen Videos mit Berichten aus unserer Kirchgemeinde erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Deshalb soll es damit weiter gehen - an dem Format wird noch gearbeitet. Mitmachen ist erlaubt und erwünscht.
Wer Lust hat, einen Filmbeitrag zu gestalten, wende sich bitte an Sebastian Holzhausen.