Haus- und Straßensammlung der Diakonie Sachsen

15. - 24. November 2019

„Ist (schon) wieder ein Jahr herum?“ – dieser Satz stand am Beginn eines Porträts über Herrn Dr. Hans Wiese in den Kirchennachrichten Juni/ Juli 2017. Der Beitrag in der Rubrik „Ehrenamt vorgestellt“ brachte dem Leser das Besondere seiner „Sammelleidenschaft“ nahe, nämlich im Rahmen der jährlichen Herbst-Straßensammlung der Diakonie. Jahrzehntelang stand er zwischen den beiden letzten Wochenenden im Kirchenjahr mit der Sammelbüchse in der Hand auf dem Striesener Friedhof. Oft wurde ihm dann die oben zitierte Frage gestellt.
Aus der Mitarbeiterschaft kam nun die Anregung, die Tradition mit der Sammelbüchse fortzuführen. Nach dem Tod von Herrn Dr. Wiese soll sie von Hand zu Hand weitergegeben werden, und dazu benötigen wir Ihre Unterstützung!

Wer Zeit, Freude und vielleicht auch Neugierde auf diesen besonderen Dienst hat und sich trotz der Unbilden des Wetters für eine Stunde (oder mehr) auf den Striesener Friedhof stellen kann (allein oder auch zu zweit), melde sich bitte im Pfarramt. Wir hoffen auf Ihre Unterstützung, denn: es ist schon wieder ein Jahr herum seit November 2018.

Gesammelt wird in diesem Jahr für die „Wohnungsnotfallhilfe“ der Diakonie, die unter dem Motto steht: „Glaubst du, dass Menschen wohnungslos sein sollten? Wohnen ist Menschenrecht!“. 20 Prozent von den Einnahmen bleiben in unserer Gemeinde und kommen unserer Gemeindearbeit zugute.

Im Namen der Mitarbeiterschaft hoffe ich auf Ihren Anruf oder Ihre Mail,
Gabriele Friebel, Mitarbeiterin im Pfarramt.