Passionsandachten

02.03. / 09.03. /16.03. /23.03. / 30.03. /06.04.2020 – jeweils montags 18.30 Uhr

im Saal des Gemeindehauses in der Sebastian-Bach-Str. 13

Zwischen „Mitleid“ und „mitleiden“ liegt eine ganze Welt …

Konkrete Anlässe zum „mitleiden“ liefert unsere Informationsgesellschaft uns jeden Tag in solcher Fülle, dass kein Mensch wirkliches, echtes Mitleid mit all den unendlich vielen Nöten, Ängsten und Leiden haben kann. Echtes „mitleiden“ mit der Welt überfordert uns. Vielleicht auch aus diesem Grund heraus gibt es häufig billiges „Mitleid“, belanglose Worte und Gesten und nicht ernst gemeinte Fragen nach dem persönlichen Ergehen.

Die Passionsandachten in diesem Jahr laden dazu ein, sich diesem Zwiespalt unserer Zeit zu stellen. Und vielleicht entdecken wir ja gemeinsam mutmachende Momente und stärkende Kräfte, die uns helfen, nicht im Oberflächlichen zu bleiben, wenn unser Nächster von Leid betroffen ist.

Zu den Betrachtungen der Sieben Stationen der „Schmerzen Mariens“ und dazugehörigen Musikstücken lädt Pfarrer Hantsch an folgenden Terminen ein:
 02.03. / 09.03. /16.03. /23.03. / 30.03. /06.04.2020