Verabschiedung von Kantor Detlev Küttler

Aufgrund der Corona-Pandemie war es leider nicht möglich, Kantor Detlev Küttler in einem Gottesdienst zu verabschieden. Deshalb konnte die Verabschiedung nur in einem kleinen liturgischen Rahmen stattfinden. In der Bethlehemkirche wurde Kantor Küttler am 19. März ein herzlicher Dank für sein Wirken in unserer Gemeinde ausgesprochen. Zugleich haben wir ihm den Segen für ihn und seine Familie für den weiteren Weg zugesprochen, der sie nach Aue ins Erzgebirge führen wird.
Im April wird Herr Küttler dort eine Stelle als Kantor übernehmen.
Wir haben ihm ein kleines Geschenk überreicht, das auf dem Bild auch zu sehen ist: Fan-Schals des FC Erzgebirge Aue mit Gutscheinen für Eintrittskarten für ein Fußballspiel und weitere sportliche Events für die ganze Familie. Das kam auch bei den sportbegeisterten Kindern Ferdinand und Therese gut an.

Kantor Küttler hat zu seinem Abschied und Wechsel nach Aue selbst geschrieben:
(in den Kirchennachrichten April & Mai Seite 21):

„Genau 16 Jahre nach meinem Dienstbeginn (damals noch in der Heilig-Geist-Gemeinde) heißt es für mich und meine Familie Abschied nehmen. Denn für uns beginnt ein neuer Lebensabschnitt in Aue im Westerzgebirge. Dort werde ich am 5. April in die Kantorenstelle eingeführt. Hier in Dresden blicke ich zurück auf sehr bewegte Jahre. Manch‘ Altes ist verschwunden, Neues dafür aufgeblüht − kaum etwas ist über die Jahre einfach so geblieben, wie es war. Mir war es immer wichtig, Angebote für Alle zu machen. Die Freude am Musizieren und an der Gemeinschaft sollte im Vordergrund stehen. Dafür stehen exemplarisch der Chor „Gospel con Brio“ und in Tolkewitz die „KurrendeKids“. Hier ist ein weit verzweigtes Beziehungsgeflecht und damit auch ein gutes Stück Gemeinde gewachsen.
Der Anstoß für meinen Wechsel sind die Sparmaßnahmen der Landeskirche. Die Kürzung meiner Stelle auf 35% C ließ mir und meiner Familie keine andere Wahl. Die Kernstücke meiner Arbeit hier in der Gemeinde sollen natürlich weitergeführt werden. Viel wird davon abhängen, ob es gelingt, die reduzierte Kantorenstelle angemessen zu besetzen. Ehrenamtliche Unterstützung ist in jedem Fall sehr förderlich.
Es bleibt ein herzliches Dankeschön zu sagen an alle, die meine Arbeit hier in unserer Gemeinde durch ihr Engagement unterstützt und getragen haben. In den beiden Auer Stadtkirchgemeinden werde ich mir ein neues Wirkungsfeld erschließen. Gäste aus Dresden und anderswo sind uns dort herzlich willkommen.
Detlev Küttler“