Sommerausstellung in der Heilig-Geist-Kirche


Am Pfingstsonntag, 5. Juni 2022 wird im Gottesdienst 10.30 Uhr eine neue Ausstellung der Reihe „Kunst trifft Kirche“ mit Werken der Dresdner Malerin Sara Hoppe in der Heilig-Geist-Kirche eröffnet.

Das Thema der Ausstellung ist die Jahreslosung 2022: „Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen“ Johannes 6, 37.

Die Einzelausstellung im sakralen Raum führt das Programm „Kunst trifft Kirche“ fort, zu dem zeitgenössische Künstler:innen eingeladen werden, in der Heilig-Geist-Kirche auszustellen, um auf den besonderen Ort mit ihrer jeweiligen künstlerischen Arbeitsweise zu reagieren.

Die Malerin Sara Hoppe wurde 1983 in Dresden geboren. Sie studierte an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Professor Ralf Kerbach und absolvierte 2013 ihr Meisterschülerstudium.

Sara Hoppes Arbeit verbindet einen sorgfältigen, fast sentimentalen Umgang mit Farbe mit einer Reihe destruktiver Methoden. So werden in einem Prozess aus Konstruktion und Dekonstruktion bemalte Leinwände mit einer elektrischen Schleifmaschine bearbeitet. Farbe wird wiederholt auf- und abgetragen. Zeichnungen werden strategisch zerschnitten und wieder neu zusammengefügt, bis am Ende ein vielschichtiges Werk entstanden ist.

Wie ihre drei Vorgänger:innen begreift Sara Hoppe den Kirchenraum als Ort der Begegnung und konzipiert für diese Situation neue Werke. Die Jahreslosung 2022 findet dabei Eingang in die Gestaltung der Malereien und Zeichnungen. In einem ersten Schritt wird ein Schriftbild gestaltet. Dieses wird dann vertikal in Streifen geschnitten. Daraus ergeben sich Schriftfragmente, welche dann in Schablonen umgewandelt werden. Diese wiederum sind Grundstock der Malerei.

Freuen Sie sich auch auf die neue Präsentation, die verantwortungsvoll von Thomas Judisch begleitet wird. Der Künstler und Kurator, der bereits die drei vergangenen Ausstellungen organisierte, entwickelte in Zusammenarbeit mit dem Pfarramt nun auch diese Ausstellung.

Die Ausstellung wird vom 5. Juni bis zum 2. Oktober präsentiert und kann immer nach den Gottesdiensten und während der „Offenen Kirche“ mittwochs von 17.00 bis 19.00 Uhr besichtigt werden.

Im Pfarramt Sebastian-Bach-Straße 13 sind während dessen Öffnungszeiten weitere Werke der Künstlerin zu sehen, u.a. das hier abgebildete „sun in pieces No. IX“

Das Ausstellungsprojekt wird gefördert vom Verein Ausstellungshaus für christliche Kunst e. V. München und dem Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden. Wir danken sehr herzlich für die Förderung!

Handout zur Ausstellung

Dokumentation zum Gesamtkonzept "Kunst trifft Kirche"

Artikel in den DNN vom 16. Juli 2021